Springe zum Inhalt

Trainingslager Ostsee Oktober 2016

Bericht vom Trainingslager in Zinnowitz vom 30.09.2016 bis 03.10.2016
Freitag früh um 8:00 Uhr trafen wir uns am Hauptbahnhof. Fünfzehn Kinder im Alter von 8-16 Jahren und 4 Erwachsene auf den 5. Erwachsenen, Timo mussten wir noch warten. Er kam dann aber kurz vor der Abfahrt um 8:30 Uhr angerollt, also ging es pünktlich los. Anna kam am Freitagabend nach. Um 11:47 Uhr waren wir dann in Zinnowitz am Haus Otto angekommen, um gerade noch rechtzeitig Mittag zu essen. Leider mussten wir noch bis 14:00 Uhr auf unsere Zimmer warten. Natürlich kam sofort die Frage auf, wer mit wem im Zimmer ist.

Nachdem alles verstaut war gingen wir zum Strand und mit den Füßen ab in die Ostsee. Für einige war es der 1. Ostseebesuch Benni traute sich nicht so richtig ins Wasser denn dort waren doch einige Quallen, die ihm nicht gefallen haben. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite und so hatten wir noch einige Sonnenstunden ab bekommen.

Am Samstag früh ging es zum Frühsport, danach zum Frühstück und dann in die Schwimmhalle.

Die Kinder fanden das Schwimmen erst mal etwas komisch, denn es hatte noch keiner von Ihnen im Salzwasser trainiert. Im Übrigen war es eine private Schwimmhalle und wir mussten pro Stunde und pro Bahn 65 Euro bezahlen. Da wir ja zwei gute Trainer mit hatten, Georg und Timo, konnten sich die Frauen in den Wellnessbereich begeben.

Nach dem Mittagessen gingen wir in Richtung Strand und da uns die Sonne noch einmal anlachte nahmen einige noch ein kleines Bad in der Ostsee, so kalt war es nicht (16°C). Dann schauten wir uns erstmals Zinnowitz an, ein nettes Örtchen, aber nach unserem Empfinden nicht sehr freundlich im Umgang mit den Menschen.

Leider hat es Timo mit Magen Darm erwischt und er lag flach, Georg dann am Sonntagabend und auch. Destina und Anna konnten das Training krankheitsbedingt auch nicht mit machen. Am Sonntag früh waren auch zum Frühsport nicht mehr viele Kinder übrig, sie waren sehr müde... Seeluft !!! Zum Training waren aber alle wieder da. Georg hatte für den Nachmittag 21 Fahrräder bestellt. Wir wollten damit nach Wolgast fahren.

Da wir erst nach 13:00 Uhr aus der Halle kamen hatte die Fahrradstation schon geschlossen, was uns trotz Vorbestellung niemand sagte, schade und trotzdem war es gut, denn es fing an zu regnen. So machten wir uns mit der Bahn auf dem Weg. In Wolgast schauten wir uns ein U-Boot von innen an, was für einige sehr beängstigend war, also zurück nach Zinnowitz. In die nächste Eisdiele und schon wieder waren einige sehr müde. Am Abend spielten dann die großen bis in die Nacht hinein Monopoly, andere gingen in den Tischtennisraum oder fegten vor der Tür das Laub zusammen und spielten draußen auf dem sehr großem Gelände. Am Montag früh packten wir die Koffer. Die anderen gingen wieder zum Training ins Schwimmbad. Danach wollten wir noch in Zinnowitz in die Tauchglocke gehen, aber als Gruppe hätten wir es anmelden müssen. Schade. Die Unterbringung im Haus Otto war super, das Essen reichlich, nur nicht so nach unseren Geschmack und obwohl wir für Montag das Mittagessen bestellt hatten, war nicht viel da, aber an der Strandpromenade gab es Döner und Pommes und alle waren zufrieden. Es ging dann wieder mit dem Zug Richtung Berlin, wo wir gegen 20:00 Uhr sehr müde ankamen.

 

Es war für alle eine tolle Fahrt, die wir 2018 gerne wiederholen möchten.
Angelika

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.